Altenburg im Winter – Urlaub in deiner Stadt im Hotel Treppengasse Altenburg

Altenburg-Stadt-von-Oben

Altenburg? Nie gehört? Ging mir genauso und doch kennen die meisten den Grund für die kleine Berühmtheit der Stadt an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Thüringen. Mit dem Angebot „Urlaub in deiner Stadt“ verbrachten wir Ende Januar 2020 ein Wochenende im thüringischen Altenburg. Um was es sich dabei handelt und was es Sehenswertes in Altenburg (im Winter) gibt, wo du das beste Steak essen und gut übernachten kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Urlaub-in-deiner-Stadt-Altenburg

Urlaub in deiner Stadt

Das Konzept „Urlaub in deiner Stadt“ lockt Urlauber in den saisonschwächeren Monaten vom 13. Januar bis zum 01. März die Umgebung oder die eigene Heimatstadt zu erkunden. So können Bewohner im Postleitzahlgebiet “0” in vielen Hotels in Dresden und Umgebung übernachten und tolle Specialangebote zum Preis “2 für 1” nutzen. In den letzten Jahren wurde das Angebot stetig erweitert, sodass an insgesamt 37 Orten Mitteldeutschlands schon ab 29 € pro Person übernachtet werden kann.

Kleiner Tipp: Die Leitungen glühen beim Verkaufsstart Ende November und die Termine sind sehr schnell vergeben. Du solltest also unbedingt schnell sein beim buchen.

Altenburg-Stadt-Marktplatz

Wieso Altenburg? Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Altenburg?

Unsere Entscheidung fiel auf Altenburg, da wir unbedingt durch das Labyrinthehaus irren wollten. Viel mehr wusste ich über Altenburg nicht und von den Sehenswürdigkeiten hatte ich bisher auch nichts gehört. Los geht es also auf Stadterkundung!

Altenburg ist als Stadt der Spielkarten weltberühmt. Hier wurde einst vor tausenden von Jahren das Spielblatt entwickelt und auch heute noch werden in der ASS Altenburger Spielkartenfabrik (ASS steht für Altenburger und Stralsunder Spielkartenfabrik) Karten produziert. Schau mal nach! Wahrscheinlich hast du auch ein Produkt aus Altenburg zu Hause. In einem kleinen Laden am Markt kannst du alle nur denkbaren Kartenspiele finden und auch das Spielkartenmuseum im Residenzschloss nimmt dich mit in die Kartenwelt.

Altenburg-Schloss
Residenzschloss Altenburg

Hoch auf einem Felsen über der Stadt thront das Schloss von Altenburg, das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Altenburg. Um den bucklig gepflasterten Schlosshof reihen sich mehrere Gebäude aus verschiedensten Epochen und eigener Geschichte aneinander. 1000 Jahre Bau-, Regierungs- und Verwaltungsgeschichte haben überall Spuren hinterlassen, was den Charme des Ensembles ausmacht. Hier kannst du in Kultur- und Kunstgeschichte eintauchen. Herzogliche Gemächer, Waffensammlungen, sakrale Kunst, die Porzellansammlung Lindenau, eine Uhrensammlung, die Schlosskirche und die Spielkartensammlung warten auf Besichtigung.
Besonders schön fand ich den Festsaal, der zwischen 1730 und 1745 entstand. Nach einem Brand wurde der Saal 1865 wiedererrichtet. Marmorsäulen, die Empore und ein großes Deckengemälde mit der Abbildung der mythischen Figuren prägen den Saal. Ein bisschen hat es mich an den Königspalast „Palacio Real“ in Madrid im Kleinformat erinnert. https://www.fuer-weltentdecker.de/madrid-sehenswuerdigkeiten/#Koenigspalast_Palacio_Real

Eine Besonderheit für mich war der treppenlose Hausmannsturm mit Blick über die Stadt und bei guter Sicht bis nach Leipzig. Ein Wendelgang aus Ziegeln führt nach oben ins Turmzimmer, welcher damals den Transport der Kanonen nach oben erleichterte.

Für eine Besichtigung solltest du so 2-3 Stunden einplanen.

Öffnungszeiten:
1. November – 30. April: Dienstag – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

1. Mai – 31. Oktober: Dienstag – Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise Schloss- und Spielkartenmuseum (inklusive Hausmannsturm)

Eintritt: 8,00 €
ermäßigter Eintritt:
6,00 €
Kinder (bis 7 Jahre): freier Eintritt

Altenburg-Gassen

Liste von Sehenswürdigkeiten in Altenburg

Natürlich hat Altenburg neben den bereits näher beschriebenen Sehenswürdigkeiten noch mehr zu bieten. Zur besseren Übersicht zähle ich dir hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Altenburg auf:

Rathaus

Marktplatz

Landestheater Altenburg

Schlosspark mit Orangerie und Teehaus

Roten Spitzen, ein Beispiel romanischer Backsteinarchitektur

Lindenau-Museum

historische Naturkundemuseum Mauritianum

Brauereimuseum der Altenburger Brauerei

Altenburger Destillerie- und Likörfabrik

historischer Friseursalon an der Pauritzer Straße

St. Bartholomäikirche

Brüderkirche

Pohlhof

Nikolaikirchturm und das Viertel

Hussitenturm

Mitmachangebote der Farbküche Altenburg

Skatbrunnen

Seckendorffsches Palais

Herzogin-Agnes-Gedächtniskirche

Turm der Wasserkunst (Kunstturm)

Flugwelt Altenburg-Nobitz

Übernachtungstipp: Hotelpension Treppengasse in Altenburg

Inmitten der Altstadt von Altenburg liegt das familiengeführte Hotel Treppengasse. Allein die Lage ist ein idealer Ausgangspunkt für alle Erkundungen in Altenburg. Bis zum Marktplatz läuft man maximal 10 Minuten. Das Hotel besteht aus zwei Häusern, dem 2019 eröffneten Haupthaus und dem 2016 renovierten Stammhaus. Zum Hotel gehören auch Stellplätze, sodass du entweder komfortabel in der Tiefgarage oder auf einem Außenstellplatz dein Auto abstellen kannst. Einzig die ganzen Gassen in Altenburg erschweren ein wenig die Anfahrt. Es geht manchmal nur in eine Richtung und wenn man den Abzweig verpasst hat, fährt man erstmal eine weitere Runde. Für uns war es wahrscheinlich schon die Vorbereitung auf das Labyrinthehaus. 😉

Die Atmosphäre im Hotel ist sehr angenehm und wir haben uns gleich wohl gefühlt. Die sauberen Zimmer sind sehr modern und gemütlich eingerichtet. Nach einer erholsamen Nacht schmeckte das reichhaltige Frühstücksbuffet besonders gut. Eine klare Empfehlung von mir für deine Übernachtung in Altenburg (unbezahlte Werbung).

Altenburg-Steakhaus Theatercafe

Restauranttipp: Steakhaus im Theatercafé Altenburg

Durch Zufall sind wir bei unserem abendlichen Spaziergang durch die Gassen von Altenburg auf das Steakhaus im Theatercafé gestoßen. Das Restaurant war voll und wir hatten Glück noch einen Tisch zu bekommen. Das Ambiente lädt sofort zum Wohlfühlen ein. Die Speisekarte ist sehr vielfältig und bietet neben den unterschiedlichsten Steak- Varianten auch vegane und vegetarische Gerichte, sowie mehrere Vor- und Nachspeisen an. Die Getränkekarte überzeugt mit ausgesuchten Weinen und leckeren hausgemachten Limonaden. Hier findet jeder was! Wir hatten beide ein perfekt gegrilltes Steak mit leckerer Beilage. Wenn ich heute daran zurückdenke, knurrt mein Magen und ich möchte sofort wieder hin. Allein dieses Steakhaus ist ein Grund nach Altenburg zu fahren.

Der Service war sehr aufmerksam und auch der Chef fragt persönlich am Tisch nach, ob man zufrieden ist. Insgesamt wird ein sehr hohes Niveau geboten. Dies alles macht das Steakhaus im Theatercafé Altenburg zu einer absoluten Empfehlung. Reserviere dir unbedingt einen Tisch! Es war ein absoluter Genuss (unbezahlte Werbung)!

Labyrinthehaus Altenburg

Darauf haben wir uns bei unserem Kurztrip nach Altenburg am meisten gefreut. Das weltweit einmalige Labyrinthehaus in einem alten Fabrikgebäude in Altenburg verspricht ein außergewöhnliches Abenteuer mit Gänsehautgarantie. Und was soll ich sagen: es war definitiv ein Erlebnis! Am Anfang bekommt man am Eingang vom Labyrinthehaus alles erklärt und eine Stempelkarte mit der Aufgabe die 5 Stempel im Labyrinth zu finden. Diese Aufgabe erweist sich in einem Labyrinth im Übrigen als nicht so einfach. 😉 Los geht es durch das Tal der Könige, zu King Kong durch das Tiefseelabyrinth und am Ende wartet die schwierigste Herausforderung im „Reich der Legenden“. Teilweise irrst du im fast Dunklen zwischen grusligen Geräuschen und schaurigen Gestalten durch die Gänge. Der Nervenkitzel war definitiv da und ich war tatsächlich sehr froh am Ausgang durchzuatmen.

Kosten: 13 € Erwachsener, 11 € Kinder bis 1,40 m, unter 12 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen, Parkplatz kostenlos, vom Bahnhof Altenburg nur 8 min entfernt

Achtung: Vor allem bei Kindern unter 12 Jahren besteht die Gefahr, dass sie sich durch die Dunkelheit und Geräusche unwohl fühlen. Als Familienausflug mit kleineren Kindern ist es definitiv nicht zu empfehlen.

Burg-Posterstein

Ausflug von Altenburg zur Burg Posterstein

Ungefähr 30 Autominuten südlich von Altenburg liegt die Burg Posterstein. Zum Residenzschloss mit Prunk in Altenburg ist die Burg Posterstein ein guter Gegensatz und zeigt das einfache Leben. Die über 800 Jahre alte Burg beinhaltet seit 1952 ein regionalgeschichtliches Museum, welches zum Glück nicht eingestaubt ist, sondern mit vielfältigen Ausstellungen interessante Inhalte vermittelt. In mehreren barocken Räumen kann man in die frühere Geschichte eintauchen und so manch einer wird überrascht sein, wohin es die ehemaligen Bewohner auf der ganzen Welt verschlagen hat. Die Burg Posterstein wird auch für Kinder nicht langweilig, da die Burggeister Posti und Steini kindgerecht das Burgleben erzählen. Zum Verkleiden als Ritter und Burgfräulein stehen Ritterhelme, Schilde und Kleider bereit. Vom Burgturm hast du eine tolle Aussicht in die Umgebung von Posterstein.

Dein Auto parkst du direkt vor der Burg kostenlos. Für deinen Besuch solltest du circa eine Stunde einplanen. Bitte beachte, dass die Burg Posterstein nicht beheizt ist und es im Winter dementsprechend kühl ist.

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag: 10 – 17 Uhr
Sonntag, Feiertag: 10 – 18 Uhr
November bis Februar: um eine Stunde verkürzt
Himmelfahrt, Heiligabend, Silvester und Neujahrstag: geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt: 5,00 €
ermäßigter Eintritt:
3,00 €
Kinder (bis 6 Jahre): freier Eintritt

Tipp: Wer dieses historische Ambiente mag, kann auch seine Hochzeit oder andere Feier auf der Burg Posterstein feiern.

Wanderung Posterstein
Wanderung um die Burg Posterstein

Unsere Besichtigung haben wir mit einer kleinen Wanderung in der Umgebung verbunden. Am Bachlauf des Sprottebach ging es auf einem Wasserlehrpfad mit kleinen Stationen entlang in Richtung dem kleinen Dorf Nöbdenitz. Der Rückweg führte über Felder und zum Ende hin an der Straße entlang zurück zur Burg. Hier findest du die genaue Beschreibung der ca. 2- stündigen und 8 km langen Wanderung.

Am Ende kann ich sagen, dass mich Altenburg wirklich positiv überrascht hat. Wir lernten eine geschichtsträchtige Stadt, mit prunkvollem Schloss und niedlichen Gassen kennen.

Und du?

Hast du das Angebot „Urlaub in deiner Stadt“ schonmal genutzt? Was kannst du Altenburg empfehlen? Hast du noch Fragen? Lass einfach ein Kommentar da!

Wenn dir mein Blog gefällt oder ich dir mit dem Beitrag weiterhelfen konnte, freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst oder mir auf Instagram/Facebook folgst.

Speicherstadt-Hamburg-bei-Nacht

Blind in Hamburg – Dialog im Dunkeln

Moin Hamburg! Ohne Moin kein Hamburg! Die freien Tage über Ostern 2019 nutzten wir für einen Kurztrip nach Hamburg, in die Perle des Nordens. Doch wir sind nicht nur zum…

Schreibe einen Kommentar